Am 25.7.2018 fanden sich 27 Kinder im Alter von 6-12 Jahren am Zimmel ein, um mit Förster Jörg Melchior das Leben im Wald mit allen Sinnen zu erforschen.

    Die am Wegesrand eingesammelten Kräuter wurden für einen leckeren Quarkdip kleingeschnitten, der mit Kartoffeln Bestandteil des Mittagessens war.


1  

Nach der Stärkung wurden die Kinder vom Förster in die Kunst des Schnitzens eingeführt.

Dabei entstanden kleine Kunstwerke wie Krokodile, Zauberstäbe, Pfeifen, Schwerter und Messer aus Holz.


Und zu guter Letzt hieß es dann die Technik des Tarnens zu erlernen. Mit Ruß, Schlamm, Blättern und Ästen versehen tarnten sich die Kinder im Wald, so dass es manch abholendem Elternteil schwer fiel, sein Kind auf Anhieb zu finden. Aber letztlich war jeder erfolgreich, manche etwas früher, manche etwas später.


1  

Damit war ein erlebnis- und lehrreicher Tag zu Ende, der allen Kindern (und auch den Betreuern) sehr gefallen hat.

Herzlichen Dank an Förster Jörg Melchior und das Betreuer Team der Ferienspiele für die Planung und Durchführung den tollen Tages